Hoeneß: Ausgang des Paris-Spiels ohne Einfluss auf Nagelsmanns Zukunft


            Hoeneß: Ausgang des Paris-Spiels ohne Einfluss auf Nagelsmanns Zukunft

Julian Nagelsmann ist nicht ganz unumstritten. Vor allem das letztjährige Aus im Viertelfinale gegen Villareal hängt ihm noch nach Foto: picture alliance/ Sven Simon

Von B.Z./dpa

Für Ehrenpräsident Uli Hoeneß wird der Ausgang der Champions-League-Kraftprobe des FC Bayern München mit Paris Saint-Germain keinen Einfluss auf das langfristig angelegte Trainerprojekt mit Julian Nagelsmann ter haben.

„Ich finde, das wird total hochgespielt. Der Ausgang des Spiels am Mittwoch hat mit dem Engagement von Julian Nagelsmann aus meiner Sicht überhaupt nichts zu tun“, sagte Hoeneß (71) am Montagabend als Talkgast bei einer Veranstaltung der „Abendzeitung“ in München.


            Hoeneß: Ausgang des Paris-Spiels ohne Einfluss auf Nagelsmanns Zukunft

Uli Hoeneß glaubt fest an den Erfolg mit Julian Nagelsmann Foto: picture alliance

Man könne die K.o.-Spiele gegen das Starensemble von PSG mit Weltmeister Lionel Messi und WM-Torschützenkönig Kylian Mbappé überhaupt nicht mit dem Münchner ViertelfinaI-Aus im ersten Jahr unter Nagelsmann vergleichen, argumentierte Hoeneß.

„Im Achtelfinale gegen Paris kannst du ausscheiden. Es ist ein Riesenunterschied, ob ich gegen Villarreal ausscheide oder gegen Paris Saint-Germain“, sagte er.

„Bei PSG spielt Geld keine Rolle“

Hoeneß blickt nach dem 1:0 in Paris zuversichtlich auf das entscheidende Rückspiel an diesem Mittwoch (21.00 Uhr) in der Allianz Arena. „Wir haben uns in Paris eine super Ausgangsposition erarbeitet.“

Der frühere Manager und Präsident betrachtet das aus Katar finanzierte PSG strukturell als „totales Gegenstück“ zu seinem FC Bayern. „Wir haben es am Mittwoch mit einem Verein zu tun, wo Geld keine Rolle spielt. Die können alles kaufen – und verlieren gegen uns“, stichelte er angesichts der aktuellen Ausgangslage.

Bayern lässt sich Zeit bei klärendem Gespräch mit Neuer

Hoeneß glaubt an eine insgesamt erfolgreiche Bayern-Spielzeit. Mit Blick auf den 35 Jahre alten Nagelsmann, dessen Trainer-Vertrag bis 2026 läuft, bemerkte er darum auch noch: „Wenn alles so kommt, wie ich das glaube, werden wir in sechs bis acht Wochen das Thema Nagelsmann nicht mehr diskutieren.“

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More