Nachwuchspolitiker: Berliner Juso-Vorsitzende kündigen Rücktritt an

0

  • Kommentare
  • E-Mail
  • Teilen
  • Mehr
  • Twitter
  • Drucken
  • Fehler melden Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte markieren Sie die entsprechenden Wörter im Text. Mit nur zwei Klicks melden Sie den Fehler der Redaktion. In der Pflanze steckt keine Gentechnik Aber keine Sorge: Gentechnish verändert sind die

Nachwuchspolitiker: Berliner Juso-Vorsitzende kündigen Rücktritt an

Peter Maaß und Sinem Tasan-Funke, Landesvorsitzende der Jusos Berlin, stehen am Pult.

Die Vorsitzenden der Berliner Jusos, Sinem Taşan-Funke und Peter Maaß, haben ihren Rücktritt angekündigt. Beide wollen den Staffelstab zur Landeskonferenz der Jusos im September übergeben, wie Taşan-Funke am späten Donnerstagabend auf Twitter mitteilte. Der Juso-Landesvorsitz sei spannend, bereichernd, aber auch herausfordernd und kräftezehrend. «Als Menschen mit Berufen abseits der Politik hat uns das regelmäßig an unsere persönlichen Grenzen gebracht. Wir brauchen eine Pause von dieser Intensität und die Jusos neue Impulse.» Gewählt waren beide bis Frühjahr 2024.

Maaß teilte auf Twitter mit: «Politik ehrenamtlich auf diesem Niveau zu machen, fordert viele Entbehrungen und hat mich in den letzten Monaten sehr oft an die Grenzen des Möglichen gebracht.» Daher sei es nur konsequent, jetzt den Weg freizumachen für frische Ideen und Energie.

Taşan-Funke wies gegenüber der Deutschen Presse-Agentur auf die erheblichen Belastungen während ihrer bisherigen Amtszeit hin. «Es war viel los: Die erste Kampagne, die wir gemacht haben, war die zur Wahl 2021, dann haben wir versucht, in Kampagnenform darauf hinzuwirken, dass die Koalition mit Grünen und Linken weitermacht», sagte sie am Donnerstag. «Dann kam schon die Kampagne zur Wahlwiederholung und dann die gegen die Koalition mit der CDU.»

Frust über die SPD wegen der Entscheidung für eine schwarz-rote Regierung sei nicht das Hauptmotiv gewesen. «Wir hätten uns natürlich auch gefreut, wenn wir ein, zwei Konflikte mit unserer Mutterpartei weniger gehabt hätten, weil die natürlich auch Energie fressen», sagte Taşan-Funke.

Eine Quelle: www.focus.de

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More